Zwölf Schlacht-Parthien des großen Kampfes um Europa´s Freiheit, Friede und Glück. Auf dem Schachbret dargestellt von B. v. L., Wien 1815, bey Carl Berold, 74 Seiten, 19 x 12 cm [Schach-Reprints, 1]

 

Faksimile dieses seltenen und kuriosen Schachbuchs. Der Autor, den der Schachhistoriker und -bibliograph Antonius van der Linde als Baron von Lerchenthal identifiziert, stellt anhand von zwölf Schachpositionen den Rückzug der Napoleonischen Armeen aus Rußland dar (Themen u. a.: Napoleons Flucht aus Moskau, Schlacht an der Katzbach, Schlacht bei Culm, Schlacht bei Dennewitz, Völkerschlacht bei Leipzig). Jede Stellung wird in Notation angegeben, die Funktion aller Figuren wird erläutert (z. B. stellen die Springer Kavallerieeinheiten dar), abschließend erfolgt der Partieverlauf, der die Aktionen auf dem Schlachtfeld ins Bild setzt.

 

Druck auf Büttenpapier, Papierband in Stil und Technik der Zeit, handgefertigtes Kiebitz-Marmorpapier. Rückenschildchen mit Titel.

 

30 nummerierte Exemplare.

 

Preis: 75€