Schach im Film

Über das Schachspiel als Szenenmotiv oder gar tragendes Thema im Film kursieren viele einschlägige Seiten im Internet. Meine Empfehlung:

http://www.chess-in-the-cinema.de/kino0039.php

 

In gedruckter Form bietet Bob Basalla: Chess in the movies, Davenport 2005, eine unglaubliche Fülle an Informationen zu nahezu 2000 Filmen mit Schachmotiven.

 

Die folgenden Filme fehlen in beiden Publikationen:

 

Annemarie (1936)

 

"Annemarie leb wohl!"

 

Der letzte Kuß, dann führt die Lokomotive den jungen Soldaten ins Feld - vielleicht auf Nimmerwiedersehen. - Ein Bild aus dem Tonfilm "Annemarie" - einem Film, der eines von den vielen unbekannten ungenannten Erlebnissen der während des Krieges heranwachsenden Generation erzählt.

 

(Quelle: Stuttgarter Illustrierte : Das Bunte Blatt, Nr. 47, 18. November 1936)

 

Ein Ausschnitt des Ufa-Films (allerdings ohne die Schachszene) findet sich auf Youtube. Und hier ist die Besetzungsliste.

 

Das Mädchen aus der Südsee (1950)

 

Beim Schach lernen sich der Farmer Arnold Pieper (Albert Florath) und der Student Richard Kirbach kennen. Obwohl beide einige tausend Kilometerchen auseinander wohnen, geht es ganz gut: mit Hilfe von Kurzwellensendern. Hier überlegt sich der Farmer in der Südsee einen Zug, der den Studenten in Hamburg schachmatt setzt.

 

(Quelle: Stuttgarter Illustrierte, Nr. 36, 3.9.1950)

 

 

© Martin Ramsauer, 9.5.2013, zuletzt ergänzt am 6.7.2013