Carl Schlechter als Salta-Spieler

Salta, 1899 von dem Musiker Konrad Heinrich Büttgenbach erfunden, erfreute sich im ersten Jahrzehnt des 20. Jahrhunderts einer großen, aber nicht lange anhaltenden Beliebtheit. Das seinerzeit populäre Familienmagazin "Die Gartenlaube" bewarb das Spiel intensiv und brachte über viele Jahre hinweg in seiner Rätselecke auch Probleme auf dem Salta-Brett. 

 

(Quelle: Die Gartenlaube 1907,

Nr. 48)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Bekannt ist, dass sich der Schachweltmeister Emanuel Lasker mit dem Spiel beschäftigte (vgl. die Abbildung auf S. 1006 in der gewaltigen Lasker-Monographie Forster/Hansen/Negele: Emanuel Lasker : Denker, Weltenbürger, Schachweltmeister, Berlin 2009). Interessanterweise tat ihm dies sein Konkurrent um die Weltmeisterschaft im Schach, Carl Schlechter gleich, gegen den er 1910 nur mit Mühe seinen Schachtitel verteidigen konnte.

1900 gewann Carl Schlechter ein internationales Salta-Turnier in Paris. Ein Foto aus diesem Turnier ist überliefert:

 

Welt-Schachmeister Schlechter gewinnt das Pariser Salta-Turnier

 

(Quelle: Die Gartenlaube, 1912, Nr. 43)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

© Martin Ramsauer, 2.11.2013