Marcel Duchamp

 

Marcel Duchamps Schach-Entwürfe für Hans Richters Film "8x8"

 

Das Literaturmuseum der Moderne (LIMO) in Marbach am Neckar präsentiert in seiner Dauerausstellung ein Objekt, das man dort nicht unbedingt erwartet: Mehrere Diagramme mit aufgestempelten Schachfiguren. Ein beiliegendes Schriftstück klärt den Sachverhalt:

 

 

Dieses Schachspiel wurde für meinen Schachfilm 8x8 (mit lebenden Figuren in Southbury-Cohen) von Marcel Duchamp in beiliegenden Zügen aufgesetzt + aufgezeichnet mit beiliegender Erklärung von ihm

Hans Richter 74

 

Der Text der beiliegenden Erklärung von Marcel Duchamp:

 

 

Cher Hans j´ai marqué 2 de tes numéros 6a et 7 inutiles à faire en diagrammes - les déchirures indiquent ce qui manque au diagrammes complet affect

Marcel

 

 

 

Der Film kann auf youtube angesehen werden (Dank an yume coma!):

 

 

Der Anteil von Duchamps Diagrammen an dem Film erschließt sich mir nur in einer Sequenz: Im zweiten der fünf von yume coma hochgeladenen Teile des Films erscheint bei Laufzeit 02:00 ein Schachbrett. Bei der gegebenen Stellung Kh8, Se5 gabelt eine nach f6 ziehende weiße Dame diese beiden Figuren auf. Diese Stellung entspricht dem vierten Diagrammfragment von oben in der Marbacher Vitrine - allerdings sind dort König und Springer schwarz, während sie im Film weiß erscheinen.

Das nebenstehende, oft reproduzierte Foto (hier nur ein Ausschnitt, entnommen der Zeitschrift DU : Die Kunstzeitschrift, Nr. 1/1982, S.67) wird als Szenenfoto aus dem Film 8x8 bezeichnet (in der Baumhöhle: Marcel Duchamp). In den Videos von yume coma erscheint die Einstellung mit der Lebendschachpartie nicht. Gibt es einen weiteren Teil des Films?

 

 

© Martin Ramsauer, 13.1.2013